Header der evangelischen Kirchengemeinde Ihmert mit Foto der Kirche

Kinderkirche

Jeden 2. Sonntag im Monat findet unsere Kinderkirche statt. An diesen Sonntagen beginnen wir den Gottesdienst gemeinsam.

Nach dem Eingangsteil können die Kinder alleine oder auch in Begleitung eines Erwachsenen in den oberen Kinder- und Jugendraum

zur Kinderkirche gehen. Dort wird auf kreative Art eine Geschichte aus der Bibel erzählt.

Dazu wird gesungen, gebastelt, gespielt und vieles mehr.

Anfang des Jahres ging es zum Beispiel um dieses Thema:

Bild: Junge mit Medaille, Mädchen unter einer Wolke

Gott hat alle gleich lieb, aber er möchte nicht, dass wir damit angeben


Wir sind ins Gespräch gekommen und haben gefragt, wer was gut kann und warum….. oder was man sich nicht traut…..


Was kannst Du toll?                                           Was traust Du dich nicht?
Warum kannst Du das so gut?                           Warum traust DU dich nicht?
Hat Dir jemand geholfen?                                   Wer könnte Dir helfen?


Wir haben festgestellt, dass wir Menschen unterschiedlich sind: der eine kann dies gut, der andere das. Mancher kann gut Mathe, der andere dafür Deutsch. Der eine hat lange blonde schöne Haare, der andere hat vielleicht widerspenstige Locken.


Gott hat alle gleich lieb, er hat uns allen viele gute Gaben gegeben. Die sollen wir auch nutzen, aber er möchte nicht, dass wir damit angeben und überall damit prahlen, was wir gut können.


Gott spricht: ein Schlauer Mensch soll nicht mit seiner Schlauheit angeben. Ein starker Mensch soll nicht mit seiner Stärke angeben. Ein reicher Mensch soll nicht mit seinem Reichtum angeben.
Sondern wer angeben will, der soll damit angeben, dass er klug ist, weil er mich, also Gott, kennt.
Ich, Gott, bin für Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit – wenn du das erkennst – das gefällt mir.

Schatzkistengottesdienst

Am letzten Sonntag im Monat findet entweder ein Taufgottesdienst oder der Schatzkistengottesdienst statt.

Dieser Gottesdienst wird so gestaltet, dass auch die Kleinen unserer Gemeinde ihn gut verstehen können. Er ist lebhaft und bewegt.

Hier ein Beispiel eines Schatzkistengottesdienstes:

Am 27. März ging es um das Thema "Trost"

Christiane Böhm zeigte in einer PowerPoint-Präsentation verschiedene Fotos von Menschen in einer tröstenden Situation.

 

Während des Gottesdienstes gab es einen 10minütigen Teil, wo man Stationen, die in der Kirche aufgebaut waren, besuchen konnte.
So konnte man z.B. ein Glasnugget in ein großes Glas mit Wasser werfen, um quasi seine „Sorgen über Bord zu werfen“.

Im Gemeinderaum war ein Bastelangebot für eine Tröstekarte vorbereitet.

Außerdem lagen für die Gottesdienstbesucher Zettel mit Trostspendenden Worten zum Mitnehmen bereit.

 

Auf dem Altar waren Ziegelsteine aufgebaut. Auf einen Zettel konnte man aufschreiben, was einen traurig macht und diese Zettel aufgerollt in diese „Klagemauer“ stecken.

 

Diese Angebote wurden sehr gerne angenommen.

 

Lieder und Texte, Gebete und Psalmen rundeten den gesamten Gottesdienst ab.