Was siehst du?

Der heilige Jakob war mit einem Schüler unterwegs in den Bergen.

Als es dämmerte, errichteten sie ihr Zelt und fielen müde in den Schlaf.
Vor dem Morgengrauen wachte Jakob auf und weckte seinen Schüler.

„Öffne deine Augen“, sagte er,“ und schau hinauf zum Himmel. Was siehst du?“ –

„Ich sehe Sterne, Vater“, antwortete der schlaftrunken. „Unendlich viele Sterne.“ –

„Und was sagt dir das?“, fragte Jakob.

Der Schüler dachte einen Augenblick nach. „Das Gott, der Herr, das große Weltall
mit all seinen Sternen geschaffen hat.
Ich schaue hinauf in den Himmel und fühle mich dankbar und demütig angesichts
dieser unendlichen Weiten.
Wie klein ist doch der Mensch, und wie wunderbar sind die Werke Gottes.“ –

 

„Ach, Junge!“, stöhnte Jakob. „Mir sagt es, dass jemand unser Zelt gestohlen hat!“

 

 

                                                       Geschichte entnommen aus dem Heft "Andere Zeiten"